Bügeln einer Druckvorlage

Anleitung zum Bügeln einer Druckvorlage auf Textilien 

Möchte man nicht auf fertig bedruckte oder bestickte Textilien zurückgreifen, sondern Textilien nach Bedarf individuell gestalten, ist das Erstellen eines Druckträgers anhand einer Druckvorlage, der durch das Aufbügeln auf der Textilie fixiert wird, eine geeignete Alternative.

Hier eine Anleitung sowie ein paar Informationen, Tipps und Tricks zum Aufbügeln einer solchen Druckvorlage auf Textilien.

       

Die Fixierung mittels Bügeleisen wird deshalb möglich, weil das Motiv auf einen speziell beschichteten Träger aufgedruckt wird. In den meisten Fällen sind die Druckträger für das Aufbügeln auf Baumwollgewebe ausgelegt, das bedeutet, eine Fixierung ist auf Textilien aus reiner Baumwolle oder auf Stoffen aus Mischgewebe mit hohem Baumwollanteil am einfachsten und dauerhaftesten.

Auf andere Textilien, beispielsweise auf Trikots aus Polyester, können zwar meist ebenfalls Druckvorlagen aufgebügelt werden, allerdings empfiehlt es sich, im Vorfeld einen Versuch an einer unsichtbaren Stelle oder auf einer ausgemusterten Textilie durchzuführen.

       

Vor dem Aufbügeln empfiehlt es sich, die Stelle, auf der die Druckvorlage aufgebracht werden soll, zu erwärmen, diese Stelle also vorzubügeln, weil so eine bessere Haftung entsteht.

       

Während es Aufbügeln sollte ein feuchtes Tuch zwischen Bügeleisen und Druckvorlage gelegt werden, um die Druckvorlage zu schützen. Das Aufbügeln erfolgt durch gleichmäßigen Druck, wobei insbesondere auf die Ränder kräftigerer Druck mit der Spitze der Bügelfläche ausgeübt werden sollte.

       

Insgesamt sollte das Bügeleisen immer auf die höchstmögliche Temperatur eingestellt werden, die die Textilie zulässt. Meist ist die Druckvorlage nach etwa einer halben Minute fest auf der Textilie fixiert.

Grundsätzlich gilt die Faustregel, dass die Dauer des Aufbügelns mit der Dicke und Wärmeundurchlässigkeit des Stoffes steigt und mit der Höhe der Bügeltemperatur sinkt. 

       

Nach dem Fixieren ist die Textilie in der Maschine waschbar. Damit das Bügelbild jedoch möglichst lange erhalten bleibt, sollte die Textilie zum Waschen immer auf die linke Seite gedreht werden, so dass sich das Druckbild während des Waschens auf der Innenseite befindet.

Gleiches gilt für das Bügeln. Direkte Wärmeeinwirkung auf das Druckmotiv könnte es angreifen und porös machen.

Mehr Ratgeber und Tipps:

Thema: Anleitung zum Bügeln einer Druckvorlage

Teilen:

Kommentar verfassen