Tipps für erfolgreiche Imagebroschüren

Tipps für erfolgreiche Imagebroschüren 

Nahezu jedes Unternehmen verfügt über eine oder gar mehrere Werbebroschüren, die sich als ideales Mittel erweisen, um ein Unternehmen vorzustellen und seine Stärken, seine Qualität, seine Glaubwürdigkeit und seine Besonderheiten aufzuzeigen.

Dabei kommen solche Imagebroschüren jedoch nicht nur bei Erstkontakten zum Einsatz, sondern erweisen sich als ebenso sinnvoll und effektiv, um bereits bestehende Kontakte aufzufrischen und zu vertiefen. Damit eine Broschüre jedoch ihre Wirkung als Werbemittel zeigen kann, muss sie einige Anforderungen erfüllen. 

Hier einige Tipps für erfolgreiche und gelungene Imagebroschüren:

 

        Das Erscheinungsbild.

Der sogenannte Primacy-Effekt spielt auch bei Imagebroschüren eine wichtige Rolle, denn insbesondere der erste Eindruck nimmt wesentlichen Einfluss auf die Entscheidung für oder gegen ein Unternehmen.

Insofern muss die Imagebroschüre professionell wirken und einen Wiedererkennungswert aufweisen.

Die wesentlichen Faktoren, die das Erscheinungsbild einer Imagebroschüre und damit auch die Darstellung des Unternehmens nach außen hin beeinflussen, sind die Farbgestaltung, die Schriftart und das Design. Hinsichtlich des Formates erweisen sich die gängigen Größen als vorteilhaft, denn allzu ausgefallene Formate lenken oft zu sehr ab.

 

        Die Struktur.

Eine übersichtliche und klar strukturierte Gliederung ist wichtig, damit der Leser den Überblick behält und sich in der kompensierten Informationsflut zurechtfindet. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, ist es ratsam, den Aufbau nach Themen zu gliedern.

 

        Die Inhalte.

Die Funktion einer Imagebroschüre liegt darin, das Unternehmen vorzustellen und den Kunden durch entsprechende Informationen zu überzeugen. Insofern sollte die Imagebroschüre einen Überblick über die angebotenen Produkte oder Dienstleistungen vermitteln und zeitgleich über die vorhandenen Kompetenzen, beispielsweise mittels Referenzen, sowie die Unternehmensphilosophie informieren.

Sinnvoll ist zudem, Kooperationspartner zu nennen. Außerdem darf nicht vergessen werden, die Kontaktdaten deutlich und vollständig aufzuführen, damit sich interessierte Kunden dann auch mit dem Unternehmen in Verbindung setzen können.

 

        Zusätzliches.

Insgesamt wirkt eine Imagebroschüre immer interessanter und ansprechender, wenn sie Bilder und Grafiken enthält. Solche Eye-Catcher lockern zum einen das Erscheinungsbild auf, zum anderen kann sich der Kunde buchstäblich ein Bild von dem Unternehmen, dem dahinter stehenden Team und den vorgestellten Angeboten machen, was wiederum Vertrauen schafft.

Wichtig ist jedoch, dass sich die Bilder und Grafiken harmonisch in das Gesamtbild einfügen und sowohl von der Farbgebung und dem Stil her als auch thematisch zu den umgebenden Texten passen.

Mehr Ratgeber und Tipps:

Thema: Tipps für erfolgreiche Imagebroschüren 

Teilen:

Kommentar verfassen