Konfiguration der Faxweiche

Tipps zur Konfiguration der Faxweiche  

Bei der Faxweiche, die auch als Telefaxweiche oder Fax switch bezeichnet wird, handelt es sich um eine Einrichtung an analogen Telefonanschlüssen, die entweder passiv oder aktiv eingestellt ist.

Die Aufgabe der Faxweiche besteht darin, ankommende Anrufe beim Verbindungsbeginn in Telefongespräche und Faxübertragungen zu unterscheiden und zu der jeweiligen Endeinrichtung weiterzuleiten. Dazu wertet die Faxweiche innerhalb der ersten Sekunden den sogenannten Calling-Ton aus, der von einem sendebereiten Fax eingespeist wird. 

Eine Faxweiche wird immer dann verwendet, wenn mehrere Endgeräte wie beispielsweise ein Telefon, ein Faxgerät und ein Abrufbeantworter an einem Anschluss oder diese Endgeräte in Form eines Kombigerätes betrieben werden.

 

Eingeteilt werden Faxweichen in aktive und in passive Faxweichen:

·         Eine aktive Faxweiche nimmt den ankommenden Anruf lautlos entgegen, das Telefon läutet dabei nicht. Der Anrufer am anderen Ende der Leitung hört entweder eine Ansage wie beispielsweise “bitte warten” oder Pseudo-Klingeltöne. Erkennt die Faxweiche innerhalb der folgenden Sekunden regelmäßige Calling-Töne von 100 Hz, leitet sie den Anruf zum Empfang an das Faxgerät weiter. Erkennt die Faxweiche keine Calling-Töne, übergibt sie den Anruf an das Telefon, das daraufhin klingelt. 

·         Eine passive Faxweiche wartet bei einem ankommenden Anruf ab, bis der Anruf von einem anderen Gerät entgegengenommen wird. Haben beispielsweise das Telefon oder der Anrufbeantworter den Anruf entgegengenommen, überwacht die Faxweiche diese Verbindung.

Erkennt die Faxweiche innerhalb der ersten Sekunden regelmäßige Calling-Töne, trennt sie die Verbindung zwischen dem Telefon oder dem Anrufbeantworter und leitet den Anruf zum Empfang an das Faxgerät weiter.  Welche Einstellung der Faxweiche am sinnvollsten ist, hängt in erster Linie davon ab, ob mehr Faxe oder mehr Telefonanrufe ankommen.

Bei einem handelsüblichen Kombigerät, in das ein Telefon, ein Anrufbeantworter und ein Faxgerät integriert sind, sind in aller Regel unterschiedliche Konfigurationen möglich. Da die jeweiligen Betriebsmodi verschieden ausfallen können, sind für die Konfigurationen immer die Anleitungen der Hersteller maßgeblich.

 

Insofern sind die nachfolgenden Infos und Tipps zur Konfiguration der Faxweiche beispielhaft zu verstehen: 

 

Faxweiche passiv einstellen

Häufig ist dieser Betriebsmodus mit dem Kürzel «Tel» gekennzeichnet.

·         Das Gerät wartet bei dieser Einstellung ab, bis der ankommende Anruf entgegengenommen wird. Stellt die Faxweiche fest, dass es sich bei dem Anruf um ein ankommendes Fax handelt, übernimmt sie die Anruf und übergibt ihn an das Faxgerät.

·         Das Telefon sowie eventuell angeschlossene Nebenstellen klingeln bei jedem ankommenden Anruf, unabhängig davon, ob es sich um ein Telefongespräch oder um ein Fax handelt.

·         Wichtig zu wissen ist, dass bei diesem Betriebsmodus keine Faxe empfangen werden können, wenn die ankommenden Anrufe nicht entgegengenommen werden.

·         Klingelt das Kombigerät und hört der Angerufene einen hohen Piepton, weiß er, dass ein Fax ankommt. In diesem Fall darf er den Hörer jedoch nicht sofort auflegen, sondern muss abwarten, bis das Gerät in den Faxempfang geschaltet hat.

·         Wird ein Fax ohne Calling-Töne verschickt, muss der Faxempfang manuell ausgelöst werden. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn der Absender ein Gerät verwendet, das vor 1992 gebaut wurde oder die Anwahl über den Telefonhörer oder über die Funktion Lauthören erfolgt. Der manuelle Faxempfang wird entweder über die Starttaste am Faxgerät oder über eine bestimmte Tastenkombination an Schnurlostelefonen gestartet. 

 

Aktive Faxweiche mit Anrufbeantworter einstellen

Dieser Betriebsmodus entspricht oft dem Kürzel «Tel/Fax».

·         Die Faxweiche nimmt jeden Anruf lautlos entgegen, ohne dass Klingelsignale zu hören sind. Der Anrufer hört die Ansage „bitte warten“ oder Klingeltöne. Erkennt die Faxweiche ein ankommendes Fax, wird automatisch der Faxempfang gestartet. Handelt es sich um ein Telefongespräch, gibt die Faxweiche die Verbindung an das Telefon weiter. Wird der Anruf nach einer bestimmten Anzahl an Klingelsignalen nicht entgegengenommen, schaltet sich der Anrufbeantworter ein.

·         Häufig werden in diesem Modus keine externen Geräte, die nachgeschaltet sind, unterstützt, weil die Klingelsignale bei diesen Geräten nicht richtig ausgeführt werden würden.

·         Für den Anrufer entstehen unmittelbar Gesprächsgebühren, denn für ihn beginnt die Gesprächsdauer ab dem Zeitpunkt, an dem die Faxweiche den Anruf entgegennimmt.  

 

Passive Weiche mit Anrufbeantworter einstellen

Für diesen Betriebsmodus wird häufig das Kürzel «Tel/Fax/Ab» verwendet.

·         Das Gerät wartet bei diesem Betriebsmodus ab, bis der Anruf von dem Angerufenen oder dem Anrufbeantworter entgegengenommen wurde. Die Faxweiche überprüft die Verbindung und leitet den Anruf an den Faxempfang weiter, wenn sie feststellt, dass es sich um ein Fax handelt.

·         Das Hauptgerät sowie angeschlossene Nebentelefone klingen bei jedem Anruf, sowohl bei Telefongesprächen als auch bei ankommenden Faxen.

·         Der Ansagetext des Anrufbeantworters sollte bei diesem Betriebsmodus nicht mit Musik unterlegt sein. Die Musik könnte nämlich dazu führen, dass die Faxerkennung beeinträchtigt wird. In diesem Fall erkennt die Faxweiche die Calling-Töne nicht richtig und die Übergabe an den Faxempfang erfolgt erst nach Ende der Anrufbeantworteransage, also während der Aufzeichnungszeit. 

 

Die Vor- und Nachteile der jeweiligen Einstellungen

Eine aktive Faxweiche bietet den Vorteil, dass der Faxempfang lautlos erfolgt. Selbst wenn nachts Faxe zugestellt werden, wird der Empfänger somit nicht gestört.

Für den Absender entsteht aber der Nachteil, dass er auch schon während der Zeit, in der das Gerät prüft, ob es sich um einen Telefonanruf oder ein Fax handelt, Gebühren bezahlen muss. Ist an das Gerät kein Anrufbeantworter angeschlossen, bezahlt der Anrufer schlimmstenfalls somit nur für die Klingelzeichen.

Eine aktive Faxweiche macht vor allem dann Sinn, wenn hauptsächlich Faxe, aber nur sehr wenige Telefonate ankommen. Die passive Faxweiche tritt nicht in Erscheinung, wenn es sich um einen Telefonanruf handelt.

Bei einem ankommenden Fax sind zuerst die hohen Pieptöne in der Leitung oder auf dem Anrufbeantworter zu hören. Der Telefonhörer darf dabei erst wieder aufgelegt werden, wenn der Faxempfang begonnen hat. Die passive Faxweiche ist vor allem dann sinnvoll, wenn überwiegend Telefonate und nur wenige Faxe empfangen werden. 

 

Erweiterungen der Faxweiche

Je nach Hersteller gibt es unterschiedliche Erweiterungen der Faxweichen, die üblicherweise mit dem Merkmal intelligent gekennzeichnet sind. Beispiele für solche Erweiterungen sind:

·         eine automatische Umschaltung zwischen einer aktiven und einer passiven Faxweiche,

·         Tag- und Nachtumschaltungen von einer aktiven auf eine passive Faxweiche oderpassive Faxweiche bis zu einer bestimmten Anzahl an Klingelzeichen und anschließend Umschaltung auf aktive Faxweiche.

 

Weiterführende Tipps und Anleitungen für Faxgeräte:

Thema: Tipps zur Konfiguration der Faxweiche  

Teilen:

Kommentar verfassen