Druckvorlagen Rätsel

Druckvorlagen für Rätsel  

Für Kinder die schon etwas lesen können, kann man auch ganz einfach einige Rätsel als Druckvorlagen erstellen. Damit wird nicht nur das „Lesen“, sondern auch das Textverständnis und die Fantasie der Kinder gefördert. Was man bei so einem Texträtsel beachten muss, ist eigentlich einfach:

1)         Als erstes ruft man sich mal in Erinnerung, wie denn das noch mal ging, mit dem Spiel „ Ich sehe was, was Du nicht siehst.“

2)         Hier auf diese Weise sucht man sich dann die Gegenstände, die man unterschiedlich schwer beschreibt. Dabei darf man natürlich nicht vergessen sich auch zu notieren, was die „Beschreibung“ denn nun darstellen soll.

3)         Um zu überprüfen ob das Rätsel auch lösbar ist, lässt man sie ein paar Tage liegen und versucht sie dann selbst zu lösen. Wenn das nicht klappt, muss man die Beschreibung noch einmal anpassen.

4)         Wer sich mit der Lyrik etwas anfreunden kann, sollte mal versuchen die Beschreibungen zu „reimen“. Dabei entstehen witzige kleine Gedichte, nach denen man dann erraten kann, um welche Tiere oder Dinge es geht.

 

Die Druckvorlage für Sprachen

Die Druckvorlage für solche Rätsel sind in der deutschen Sprache sehr selten zu finden. In anderen Sprachen dagegen, sind sie bereits ab der ersten Klasse fester Bestandteil des Unterrichts und führen die Kinder so viel gelassener und mit mehr Spaß an das Lesen und Lernen aus den verschiedenen Lebensbereichen heran.

Mit etwas Mühe kann man sich solche Texträtsel in großer Anzahl zusammenstellen. Natürlich muss man dafür keine „Woche“ Urlaub nehmen, aber ein paar Tage dürften problemlos reichen, um eine nette Sammlung zusammen zu bekommen. Außerdem sollte man sich diese Druckvorlagen für die Rätsel nach Themen sortieren und mit passenden Bildern versehen, damit sie für Kinder ansprechender und netter wirken.

Mehr Tipps zum Faxen, Drucken und der Büroorganisation: 

Teilen:

Ein Gedanke zu „Druckvorlagen Rätsel“

  1. Gerade für kleinere Kinder finde ich es aber besser, nur mit Bildern zu arbeiten. So lernen die Kinder die Vokabeln, werden aber durch das Lesen von Reimen nicht noch zusätzlich überfordert.

Kommentar verfassen